Fragen und Antworten zu deiner Solarfassade

Welche Glasstärke muss eine Solarfassade haben?

Regulär bestehen unsere Solarfassaden aus 11 mm Verbundsicherheitsglas. Es werden dabei  bis zu 36 Solarzellen pro m² sowie 4 Schutzfolien im Glas eingebaut. 

Die Glasstärke kann je nach Projekt unterschiedlich sein. Das hängt von der Gebäudehöhe, der Windlastzone (Ort), der Umgebung (freies Feld, Küste, bebautes Gebiet), Gebäudegröße ab.

Stark vereinfacht gesagt: Wenn das Modul im Querformat montiert wird, können auch 3 + 3 mm genügen, muss im Sonderfall jedoch einzeln nachgewiesen werden.

Als Produkthighlight können wir die innovative LED Folien im Glasverbund einbauen. So kommen wenige mm Glasaufbau hinzu.

So können Sie Ihre individuellen Beleuchtungskonzepte oder  Werbung auf der Solarfläche präsentieren. Die patentierten Profilsysteme bieten für jeden Anwendungsbereich eine innovative Lösung.

 

Welche Größen gibt es?

Wir liefern Solarfassaden auf Maß. Dabei können die Gläser wie ein Puzzel auf die individuellen Fassadenanforderung angepasst werden. Der häufig verwendetste Bestseller ist 71 cm x 155 cm und kann vertikal oder horizontal eingesetzt werden. 

 

Insbesondere bei Fenstern und kleinen Flächen ist die Flexibilität von großem Vorteil. Senden Sie uns gerne Ihren Layoutvorschlag für Ihrer Fassade zur ersten Abstimmung zu. 

 

Die maximale Größe einer Glasfläche im Werk beträgt 3.55 m x 2.15 m. Dabei können bis zu 24 mm starke Gläser auf unseren Produktionslinien hergestellt werden. Auf unseren automatisierten Produktionslinien können über 200.000 m² Solarfassaden im Jahr produziert werden.

Welche Zulassung wird benötigt?

Wir liefern Solarmodule Made in Germany, die über allgemeine bauaufsichtliche Zulassung gemäß DIN 18008 als Verbundsicherheitsglas durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) verfügen. Eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung wird in Deutschland ausschließlich vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) erteilt. 

 

Hierbei setzen wir das Premium Solarglas Verbundsicherheitsglas mit 11 mm ein.

Welche Farben gibt es bei einer Solarfassade?

Auf Ihre individuellen Wünsche gehen wir bei Form und Farbe ein. Wir können Gläser in jeder gewünschten RAL Farbe liefern. Bei besonderen architektonischen Wünschen ist es uns mit einer einzigartigen Technologie möglich, die Solarzellen unsichtbar zu verstecken. So entsteht für Sie eine gleichmässige homogene Fassadenoberfläche. 

 

Bei der Planung achten wir stehts Ihre Design- und Zielvorstellungen übereinander zu bringen. Eine Solarfassade in Weiß mit nicht sichtbaren Solarzellen erreicht pro m² etwa 110 Watt Leistung. Hingegen eine schwarze Solarfassade mit dem Diamant Glas erreicht unter guten Bedingungen 150 Watt pro m². 

Wie funktioniert eine weiße Solarfassade?

Wir haben eine spezielle hochdeckenden und extrem hitzebeständige Diamantfolie vor die Solarzellen im Glas. So erreichen wir eine harmonische und einheitlich weiße Glasoberfläche und zugleich einen Wirkungsgrad von über 100 Watt pro Quadratmeter.

 

Mit dieser Oberfläche und einer speziellen Folie aus der Nanotechnologie finden wir für jeden Bauherren die excellente Fassadenlösung. 

 

Die weiße Glasoberfläche ist einheitlich und es sind keine sichtbaren Solarzellen, Verbinder oder Kabel sichtbar. Damit können wir selbst höchste architektonische Ansprüche einer weißen Glasfassade erfüllen. 

 

Der Aufpreis für gegenüber einer normalen Ausführung liegt bei etwa 150 - 200 € pro m² je nach Projektgröße. Es sind aber auch individuelle andere Farben als Frontansicht möglich um so eine homogene Oberfläche zu erzielen. 

Fordere Jetzt deine Eigene Solarfassade an!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0